* * * *Unsere Arztbesuche* * * *


Diabetesbehandlung💉
Kleines Update.
Auch wenn eine komplette Einstellung viele Wochen dauert, sind wir und unsere Tierärztin mit den Blutzuckerwerten zufrieden .
Sie haben sich bei Gretchen die ganze Woche konstant und in einem guten Bereich gehalten🤗

 


🐱Fashion Week
Von den internationalen Laufstegen direkt zu uns😄
Man beachte das florale Accessoire im Rückenbereich. Sowie, auch wenn es keine
"Plauener Spitze" ist, das modische Rüschenband😊
Abgerundet wird das Ensemble durch die frischen Frühlingsfarben🤗...
Da unsere Samtpfoten mit dem Schwanzabriss komplett jeden Quadratmeter erkunden und das ein oder andere Malheur nicht zu vermeiden ist, haben wir das mal ausgetestet.
Nach unzähligen Bestellungen die kompletter Mist waren ....
saß nicht oder rutschte, die Paßform war Mist oder war zu eng, haben wir tolle Höschen gefunden.
Die erste Trageversuche waren total unproblematisch.
Schauen wir mal wie es wird.


Der "Ärzte"- Alltag hat uns wieder.
Jule und Dickie🙄
Julchen ihre Ataxie ist auf dem für ihre Verhältnisse guten Stand geblieben.
Aber ihre Hüftdysplasie macht ihr zur Zeit zu schaffen😔
Manchmal hat man den Eindruck wie beim Menschen ist sie da etwas wetterfühlig....
Hoffen wir das die Behandlung so gut anschlägt, wie vor längerer Zeit schon einmal

Dickie dessen Zahn vor ein paar Wochen behandelt wurde und nicht gezogen werden konnte, weil er zu stark im Kiefer verankert ist ...macht wieder Probleme😥
Die normale Behandlung vor ein paar Wochen hat nicht angehalten, so das Dickie nach heute erneuter Untersuchung und Behandlung nicht um einen Termin für die Zahn OP herum kommt😔


Mal nicht der "Tier"Arzt :-)

Wenn eine Samtpfote nicht zum Tierarzt möchte.
In 40 Jahren das erste mal🙄
– hier: Asklepios Harzklinik Goslar-Notaufnahme.

Ein bisschen Schwund ist immer 😅
22:35 Uhr. Ab nach Hause, Feierabend für heute und morgen um 04:00 geht's in alter Frische weiter😊


Gretchen ist wieder da😍
Nach 2 Tagen ist es in der kurzen Behandlungszeit natürlich noch nicht perfekt.
Aber die erste Einstellung ist erfolgt und die Werte haben sich gebessert.
Von jetzt an heißt das peinlich genau im 12 Stunden Rythmus spritzen und auf die Futteraufnahme achten.
Spezialfutter für Grete und ein
"Mess / Kontroll" Tagebuch führen.


Update zu Gretchen.
Gestern Nachmittag haben wir telefonisch die Auskunft erhalten, dass die Einstellung auf das Insulin gut klappt bei Gretchen😍
Morgen Vormittag
können...dürfen...
wir die kleine Grete wieder abholen🤗


Sorgen um Gretchen - die Diagnose.
Nachdem wir Sonntag Vormittag vom Notdienst zurück waren, hat Gretchen gefressen, gekuschelt, geschlafen.
Aber...🤔 irgendwie gefiel sie mir nicht.
Sonntag Abend, sie hat gefressen, getrunken, döste auf ihren Lieblingsplätzen.
Aber ...🤔ich fand irgendwas stimmte nicht, ich wurde das Gefühl nicht los auch wenn Grete sich augenscheinlich normal verhielt....
Montag vormittag eigentlich alles wie oben beschrieben aber ....Nein🤔das war nicht Gretchen wie wir sie kannten.
Am Montag Nachmittag also zu unserem Tierarzt mit Schilderung der Sache und mit dem Wunsch Grete aufzunehmen bis Dienstag Abend.
Wir haben auf eine
"stell Grete auf den Kopf Untersuchung bestanden" und diese auch gefordert.
Großes Blutbild, alle Laborwerte ein kompletten Check innen wie außen😊
Die Rückmeldung Dienstag Vormittag blieb aus🙄
Erst am Abend kam die Rückmeldung, verspätet, weil anhand der Ergebnisse eine zweite "Nachkontrolle" der Werte erfolgte.
Gretchen hat Diabetes😳
In derartiger Form, das die Kleine mit Insulin behandelt werden muss.
Das Insulin ist heute eingetroffen und wir haben Gretchen zusammen mit ihrer Kuschelhöhle, dem Spezialfutter, heute Mittag für 2 Tage stationär abgegeben.
In diesen 2 Tagen wird Gretchen auf ihre Diabetesbehandlung eingestellt.
Wir hoffen das alles gut einzustellen ist und die kleine Grete mit der Behandlung wieder fit und munter wird.


Früh am Morgen zum Sonntagsdienst.
Gretchen fühlt sich augenscheinlich immer noch nicht richtig wohl.
Näschen ist besser geworden, wenn auch noch nicht ganz frei.
Ausgiebige Untersuchung mit wiegen, abhorchen, abtasten, Fieber messen, Kontrolle der Schleimhäute, der Bindehaut...
Nichts was den Dr beunruhigt und Gretchen wird nochmals auf den Schnupfen behandelt, da es nach der Behandlung vor einigen Tagen ja Besserung gab....
In Hoffnung auf das beste ging es dann wieder ab zurück 🚗😊


Nach den vielen Nachträgen wird es wieder aktuell.
Das süße Gretchen.
Egal bei was und sei es noch so eine Kleinigkeit...dann schreit Grete "hier".
Letze Woche waren wir zum Tierarzt, weil Gretchen etwas schnupfte.
Da es manchmal nicht ausbleibt, das wir sie baden müssen wenn durch die Blasenlähmung ein Malheur passiert, wollten wir auf Nummer sicher gehen. Obwohl die Kleine immer gut frottiert und trocken gemacht wird nach dem Bad😊...
Lunge frei, Herz ok aber linksseitig ein verstopftes Näschen, was ihr das atmen so erschwerte.
Nach der Untersuchung und Behandlung konnten wir guten Mutes wieder zurück fahren


So, ihr lieben Samtpfoten Freunde😊
Ich hoffe Ihr könnt ein wenig nachvollziehen warum bei dem was "privat im Familienkreis" bei uns los war, hier die Einträge etwas gelitten haben.
Wie Ihr seht war allerhand los. Sei es Routineuntersuchungen oder unerwartetes.
Das war aber noch nicht alles.
Es gibt noch Arztbesuche deren Ergebnisse sich aktuell bis in diese Woche ziehen. ...
Einen kranken Fundkater mit Happyend, sowie einiges zum Gnadenhof.
Davon aber morgen und übermorgen mehr, denn jetzt habt Ihr reichlich zu lesen für heute😄


"Nachtrag"
Dickie ohne Drainage, super Heilung und ganz der alte.
Richtig happy sind wir das alles so gut und ohne jede Komplikation verlaufen ist😍😍
Auch wenn Dickie...uns...das irgenwann noch einmal bevorsteht😔
Wie Ihr auf den Bildern seht, wird es irgendwann bei dem anderen Auge auch nicht zu umgehen sein....
Aber wir blicken positiv in die Zukunft und werden alles was nötig ist für Dickie machen.


"Nachtrag"
Dickie noch mit Drainage. Hier mussten wir mehrmals täglich dafür sorgen das die Wundflüssigkeit durch die Drainage abläuft.
Das klappte wunderbar, wenn auch mit Unbehagen immer mit der Sorge das wir ihm weh tun.
Aber es war alles super. Die OP, die Wunde, das säubern....es war einfach alles perfekt🙏😍


"Nachtrag"
Dickie's Augen OP mit einemTermin ruckzuck 24 Stunden später nach unserem vorherigen Besuch.
Gleich früh um 09:00 haben wir ihn in die Praxis gebracht und dann begann das nervöse und unruhige warten.
Dann der erlösende Anruf das die OP gut verlaufen ist und wir Dickie abholen können.
Jetzt war erstmal Ruhe und Pflege angesagt


"Nachtrag"
Unser blinder Dickie (Grodi) hat Zahnweh und es kommt noch dicker🙄
Mit Zahnweh in die Praxis und so war gleich Gelegenheit seine Augen prüfen zu lassen, da wir die Tage turnusmäßig eh damit dran gewesen wären. Denn durch die Blindheit und das vorhandene Glaukom war eine regelmäßige Kontrolle nötig.
Um jeder Gefahr vorzubeugen hätte das Auge entfernt werden müssen, wenn die Gefahr zu groß geworden wäre das es durch den Druck platzt.
Die erste Untersuchung ergab, das...s ein älterer abgebrochener hinterer Zahn schmerzte. Der aber so tief und fest steckte das ein ziehen unmöglich war ohne den Kieferknochen evtl zu beschädigen.
Das wäre nur in einer richtigen OP gegangen.
Glück im Unglück...es war eine Entzündung unter gebildetem Zahnstein. Nach gründlicher Behandlung ist Dickie "mit Zahn" beschwerdefrei.
Hiobsbotschaft😳Der Tag, von dem wir seit langem wussten das er kommt..... war da.
Dickie brauchte einen OP Termin für sein Auge😥
Die Gefahr von unsagbaren Schmerzen oder einem platzen war nicht mehr mit einer herkömmlichen Behandlung abzuwenden.


"Nachtrag"
Lilly mit der schweren Überfunktion der Schilddrüse war auch wieder dran.
Zur Überprüfung war wieder eine Blutentnahme und ein geriatrisches Profil nötig.
Mit dem Ergebnis....unter der Medikation alle Werte im grünen Bereich 😍


"Nachtrag"
Emma, ein weiterer Samtpfoten - Patient mit Schwanzabriss. Die manuelle Blasenentleerung klappt super, trotzdem sind auch hier regelmäßige Kontrollen / Untersuchungen nötig.
Es erfolgte die Urin und Blasenkontrolle auf Keime, sowie auf Harngries oder Harnstein.
Zu unserer Freude war alles im grünen Bereich🤗


"Nachtrag"
Julchen mit ihrer Ataxie und recht starker Hüftdysplasie, die immer ein wenig wirkt beim laufen wie mit 1,4 Promille😊
Trotzdem ist sie munter und rege, hüpft aufs Sofa und ihre Plätze, auch wenn es sehr unbeholfen aussieht.
Die Ataxie hat sich im Laufe der Zeit ein wenig gebessert.
Bedingt durch Schmerzen von der HD mussten wir aber zur Kontrolle und Behandlung, die zum Glück immer recht gut anhält.


"Nachtrag"
Gretchen war wieder fällig für ihre Urin / Blasenkontrolle.
Bedingt durch den Schwanzabriss und die manuelle Entleerung ( etwas Resturin verbleibt immer in der Blase) muss wegen einem MRE Blasenkeim regelmässig überprüft und medikamentös behandelt werden.
Leider steht dafür nur noch 1 geeignetes Mittel zur Verfügung und wir hoffen das sich hier keine weitere Resistenz aufbaut.


"Nachtrag"
Franky hatte nach der letzten Behandlung seinen Darm ja lange Zeit gut im Griff🤗
Aufgrund der langjährigen Erkrankung wurde sein Darm aber so in Mitleidenschaft gezogen, dass eine dauerhafte Heilung ausgeschlossen erscheint.
Darum war wieder eine Behandlung nötig, um den beginnenden Durchfall wieder in die Schranken zu weisen.
Mit Erfolg...es klappt alles wieder und sieht sehr gut aus.


31. März

Auch Wochenende ist Wochentags :-) Dr. Lüps Bad Harzbug

März

Paulchen hat alles hinter sich und er hat alle Zähne behalten👍
Erst in der Narkose hat sich bei der Untersuchung das Problem gezeigt, daß beim letzten Checkup gar nicht entdeckt wurde 🙄
Zahnstein an den hinteren Backenzähnen unter dem Paulchen eine fiese Entzündung am Zahnfleisch zu schaffen machte.
Es wurde alles entfernt, gesäubert, behandelt und Paulchen Zähne sind sehr gut.
Das waren doch mal gute Nachrichten🤗

März

Das Paulchen ist schon wieder dran 🙄
Sämtliche Nachkontrollen der gebrochen Zehen nach der OP waren super 🤗
Alles ist perfekt verheilt und er ist wieder ganz der "Alte"
Aber er muss wieder unters Messer☹️
Der süße Kerl kommt nicht drum herum und wird ein paar Beißerchen einbüßen....
Wir hoffen das er das genauso gut übersteht und dann wieder schmerzfrei futtern kann.



20. Januar

Unser super lieber "Reha-Patient" lässt es sich gut gehen 😊
Paulchen beim "Genesungs" relaxen.

Januar

7 Tage 7x Verbandswechsel sind rum für Paulchen.
Nun gab es mal fellfarben schwarz mit dezentem Glitzer 😄

04. Januar 2019

7 Tage 7x Verbandswechsel sind rum für Paulchen.
Nun gab es mal fellfarben schwarz mit dezentem Glitzer 😄



31. Dezember

Nach heute vormittag geht Paulchen poppig gelb ins neue Jahr 😊
Und die Smileys sind symbolisch für unsere Zuversicht

30. Dezember

Erster Verbandswechsel ist auch geschafft.
Und gleich mal ein wenig poppiger😁

29. Dezember

Paulchen ist wieder da😍

28. Dezember

Paulchen um 09:00 zur OP gebracht und ungeduldig und unruhig auf den Rückruf gewartet.
**Update von 18:30 Uhr**
Paulchen's OP läuft noch, wir warten auf den Rückruf nach Ende der OP
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
**Update 19:00 Uhr**...
Paulchen hat die OP gut überstanden😍. Die Zehen sind gestiftet und gerichtet🤗.
Da er jetzt um die Uhrzeit noch zu dröpselig ist und ja gerade erst alles hinter sich hat, bleibt er zum aufwachen und munter werden über Nacht noch in der Klinik

Dezember

Danke für Eure Nachfragen nach dem neusten Stand.
Das Urteil der Chirurgin war nach genauer Betrachtung nicht so schön.
Paulchen kommt um eine OP nicht drum herum.
Er hat es so galant hinbekommen das 4 Zehen betroffen sind.
Morgen um 09:00 bringen wir ihn in die Klinik und können ihn am Abend wieder abholen. Sollte die OP nicht gleich morgens erfolgen, sondern erst mittags dann bleibt er über Nacht und kommt übermorgen wieder....
Die Zehen werden gestiftet und wieder gerichtet.
Danach heißt es dann hier vor Ort erstmal täglicher Verbandswechsel für eine gewisse Zeit.
Und minimum 4 Wochen für den kleinen Kerl im großen Welpenauslauf leben, weil klettern springen ect ist so lange absolut tabu.
Von der OP her dürfte es keine Probleme geben, aber drückt unserem Schatz trotzdem die Daumen 🤗

Dezember

Nachmittag in der Tierklinik Salzgitter.

Warten, auf die Entscheidung der Chirurgin wie es mit Paulchen weiter geht

 

Dezember

Vormittag bei Dr. Semder
Paulchen humpelt nach einem Sprung.



Oktober

Mira + Gretchen
kleines "Erfolgs - Update"
Die beiden kamen ja nach Schwanzabriss und den Beeinträchtigungen Blasenlähmung, Darmlähmung bzw Blasen und Darminkontinenz zu uns.
Die kleine Mira, die als erste von den beiden Süßen zu uns kam ist jetzt seit längerer Zeit ohne Medikation ( keine Medikamente + Klistier mehr ).
Mehrmals tägliche Blasenentleerung wird nach wie vor durchgeführt....
Das kleine Gretchen hat wie schon berichtet super auf die Medikation angesprochen.
Nach wie vor erfolgt die tägliche Blasenentleerung mehrfach, Therapieplan wird noch angewendet.
Aber keine auftretenden Probleme mehr und Gretchen ist seit einigen Tagen "trocken" 😊
Wir sind guten Mutes für den Kontrolltermin am kommenden Dienstag

Oktober

Das kleine Gretchen . . . und die turbulente Zeit.
Nachdem nun etwas über eine Woche vergangen ist und durch die Ursachenforschung Gretchen gezielt behandelt werden konnte-/kann . . .
- war kein erneuter Tierarztbesuch nötig
( der regulär geplante steht natürlich nächste Woche an)
- gab es kein auf und ab mit wechselnden Beschwerden...
- hat der Urin normale Färbung
- ist der Uringeruch normal
- ist keine Schmerzempfindlichkeit vorhanden
Und seit Montag Abend 22:00 ist Gretchen zum ersten Mal trocken 😊
Aktuell bis zur Minute immer noch, kein Aus-/Nachlaufen der Blase😍
Es wird mit Sicherheit noch nicht auf Dauer so sein, aber wir sind super happy und glücklich über die Fortschritte

Oktober

Gretchen... Pflege > Behandlung > Hoffnung ( längerer Text)
Wie ja schon einige gelesen haben, kam das kleine Gretchen vor gut 2 Wochen zu uns, mit dem Hinweis auf völlige Inkontinenz nach Schwanzabriss.

Gretchen kam (abgesehen von ihrer Krankheit - Schwanzabriss ) in einem augenscheinlich gutem Zustand.
* Wir bitten Euch auf Kommentare über den TA oder Frauchen / Herrchen zum Krankheitsverlauf zu verzichten.
Hier wurde in gutem Glauben und Vertrauen alles von den Besitzern unternommen
- bis hin zu 14 tägiger stationärer Beobachtung -  und dem Befund bei Entlassung  - ... es ist gut so wie es ist -
dem TA vertraut *

Nach Ankunft schien sich - statt Inkontinenz durch Schwanzabriss - die Vermutung aus dem Vorgespräch einer evtl Überlaufblase zu bestätigen.
Bei manueller Entleerung am Abend zeigte sich der Urin sehr dunkel und sehr geruchsintensiv.
Die sofortige Vorstellung am Morgen und Untersuchung durch unsere TA bestärkte die Vermutung.
Vorrangig war die Medikamentengabe zur Verhinderung einer evtl Blasenentzündung und das so häufige wie mögliche entleeren der Blase. Urin und Schadstoffe sollten damit so viel wie möglich ausgeschwemmt werden.
Ebenso 2x tägliche Temperaturkontrolle.

Und nun begann eine Achterbahnfahrt mit auf und ab, die sich immer innerhalb weniger Tage abspielte. ( formuliere es als innerhalb kurzer Zeit )

Es stellte sich 2 Tage später Besserung ein. Der Urin wurde heller, deutlich normaler, der Geruch fast normal.
Von einem Tag auf den anderen kippte alles wieder.
Urin dunkel, starker Geruch und trieb uns und den TA Fragezeichen auf die Stirn.
Erneute Behandlung, auch von einer Entzündung die sich im Scheidenbereich zeigte.
Kurze Zeit später wieder Normalisierung von Farbe und Geruch.
Kurze Zeit später urplötzlich von stetig 38,4 Grad ein Fieberanstieg am Morgen auf über 40 Grad.
Schock und wieder Fragezeichen in allen Gesichtern. Behandlung gegen das Fieber und es trat sofortige Besserung ein.
Temperatur seitdem bei jeder Messung normal.
Wir atmeten durch. Temperatur normal, Urin gelblich, Geruch normal.

Kurze Zeit später.. Gretchen verweigert das Fressen.
Die Kontrolle durch die TA ergibt Zähne ok aber aus dem Nichts heraus zeigten sich Entzündungen auf der Zunge an zwei Stellen. Vergleichbar mit Eiterbläschen.
Die genaue Ursache bleibt zunächst unklar, Proben fürs Labor werden genommen und die Behandlung schlägt an.
Gretchen frisst wieder. Urin gut, Geruch gut... erstmal allgemeines durchatmen.

Samstag früh... Gretchen frisst nicht, ist schmerzempfindlich, Urin dunkel und riecht.
Ab zur Tierklinik.
Behandlung gegen die Schmerzen, die erneut aufgetretene Entzündung im Mund. Proben fürs Labor für Kulturen Urin und Blase genommen.
Behandlung schlägt wieder an.

Dienstag waren endlich die Laborergebnisse unserer TA da, ebenso die Laborergebnisse der Tierklinik.
In Gesprächen untereinander finden alle einen Befund der endlich für Aufklärung sorgt und das auf und ab erklärt.

Das jede bisherige Behandlung überhaupt ein wenig angeschlagen hat, war schlichtweg Glück bzw konnte wenn überhaupt nur kurzzeitig etwas ausrichten.
Gretchens ständig wieder auftretenden Probleme sind Ursache multiresistenter Keime.

Hierfür steht jetzt nur ein Antibiotika zur Verfügung mit dessen Behandlung begonnen wurde.
Ebenso wurde für Gretchen aufgrund der positiven Ergebnisse der Therapieplan übernommen, der schon bei Mira so gute Erfolge gezeigt hat.

Gretchens Entzündung ist rückgängig, der Urin Farbe normal, normaler Geruch.
Nun heisst es viel Geduld, Zeit, Pflege um Schritt für Schritt Gretchens Blasenproblem in den Griff zu kriegen.
Da nun die Ursache gefunden ist, kann auch gezielt behandelt werden. Und Gretchen ist super lieb und geduldig beim behandeln.

Oktober

Mira... Pflege > Behandlung > Ergebnis
Wie viele ja schon gelesen haben, kam die kleine Mira zu uns mit dem Hinweis, dass ihr mindestens 3x täglich die Blase entleert werden musste und im 1 - 2 Tage Rhythmus ein Klistier verabreicht werden musste zur Kotabgabe.
Mira kam (abgesehen von ihrer Krankheit - Schwanzabriss - )in wirklich gutem Zustand.

Wir haben sie dann aber - wie jeden unserer neuen Schützlinge - durch unsere TA untersuchen lassen und besprochen, wie wir der Kleinen die bestmögliche Hilfe zuteil werden lassen können.
In Absprache unserer TA mit der Tierklinik ( Erstversorger nach dem Unfall) wurde ein Behandlungsplan erstellt.
Ein Mammutprogramm für Mira😊
5 x Blasenentleerung über den Tag verteilt, da eine Probe des Urins leichte Kristallbildung zeigte
3 x Medikamentengabe zur Unterstützung der Blasen - Darmmuskulatur / Tätigkeit
2 x Medikamentengabe zur Entspannung der Blase
Klistier zum Kotabsatz.
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen.
Somit hatten wir und Mira volles Programm indem alle 1 1/2 - 2 Stunden irgendetwas davon anstand.
Das alles hat klein Mira super lieb und ohne zetern und zicken mitgemacht.
Das Ergebnis nach den Wochen:
Blasenentleerung 3 x täglich
Klistier zur Kotabgabe reduzierte sich auf 1 x wöchentlich.
Restlicher Zeitraum klappt von alleine😍
Urinkontrollen ohne Befund.
Keine Medikamentengabe mehr nötig.

Ab und an kommt mittlerweile sogar mal ein klein klein wenig aus der Blase wenn Mira aufs Katzenklo geht🤗
Wir sind super glücklich mit dem Ergebnis und hoffen das es so bleibt, bzw sich im Laufe der Zeit noch verbessert.

Oktober

Kontrolle muss sein.
Alles überstanden, nun können wir beruhigt das Wochenende kommen lassen.
Das süße Gretchen wurde nochmal durchgecheckt und hat einen neuen Therapieplan bekommen, in der Art wie ihn die kleine Mira hat. Hoffen wir mit genauso gutem Erfolg.



Ein harter August / September für uns

Rückblende - Harter August / September - 🙄
Mausi / Kelly / Julchen / Mira
 
Die letzte Zeit hat uns ziemlich hart getroffen und mit allen Tierarztbesuchen, Laboruntersuchungen, allen Medikamenten mit weit über 600 € zu Buche geschlagen😳
Da der Großteil privat getragen wird, sind wir allen, die uns bisher und besonders in letzter Zeit durch Spenden unterstützt haben sehr dankbar.❤️
 
Wie ihr Euch sicher erinnert, hatten wir schon einmal kurz über die vielen Tierarztbesuche berichtet.
 
Ganz oben auf der Sorgenleiter standen ja unsere Mausi und Kelly.
Und es ging munter weiter bis zum heutigen Tag.
 
Mausi:
Die ersten Besuche des Monats und der Zustand haben uns ja echt Sorgen bereitet.
All das hat unsere Omi wieder unglaublich gut weg gesteckt.
 
Das Loch im Kiefer hat sich ein wenig verkleinert, die Entzündung hat sich gebessert und.... Mausi hat die 300 Gramm wieder zugenommen. Unsere Omi ist wirklich eine zähe Kämpferin.
 
Sie ist sehr gerne im Außengehege und Freitag vorm Besuch beim Tierarzt ist sie 10 Minuten durchs ganze Haus geflitzt bis ich sie erwischt habe. So flott das ich mir an der Fensterbank die Stirn blutig geschlagen habe.